Das Spann-Display...

Schau dir mal die Vorteile an, was du mit dem «Spann-Display» bewirken kannst!

Biegen – Zusammenstecken – fertig ist dein POS!

 

Was ist ein Spann-Display? Jedes Produkt, das im Detailhandel verkauft wird, benötigt eine Unterstützung. Ein sogenanntes «Display», Warenpräsenter. Das bei Bedarf erklärt, um was es sich bei diesem Produkt handelt. Oder einfach nur, um sich einen gewissen Platz zu sichern. Man grenzt sich dabei ab! Dieses Display gibt dem Produkt das nötige Umfeld, um besser wahrgenommen zu werden. Ohne Displays würde ja alles auf dem Boden liegen, wer will das schon! 

 

Wir nennen es «Spann-Display», denn es ist biegbar und lediglich 2 mm stark. Es wird aus dem leichten Material Polystyrol hergestellt und benötigt zwei Spannbügel. Ein, zwei Griffe und es ist aufgebaut. Du siehst, einfacher geht es kaum, denn es bleibt so formstabil und noch etwas, es ist «Dummy-sicher». Man glaubt gar nicht, auf welche Ideen Leute kommen beim Aufbauen oder Zusammenstecken von Displays. Wenn man es falsch machen kann, wird es garantiert falsch gemacht. Darum haben wir das so sicher und klar verständlich entwickelt wie nur möglich. 

 

Die Innovation ist flach und simpel...

 

Du als Marketing- oder Verkaufs-Verantwortlicher bist bestimmt schon mit dieser Problematik konfrontiert worden, dass dein Chef meinte, «Mach etwas, wir müssen unser Produkt besser in das Rampenlicht stellen»! Ja..., was nun? Wie soll ich das am besten anpacken? 

 

Keine Bange, es gibt unzählige Lösungen und eine davon haben wir entwickelt, als System welches obendrein individuell einsetzbar ist. Dabei ist es sehr flexibel und lässt sich nahezu für jedes Produkt anwenden. Ein grosser Vorteil ist, es lässt sich sehr flach verpacken, spart dadurch viel Lagerplatz und auch Versandkosten. Das wiederum freut jeden Chef. Darüber hinaus hat es unzählige gestalterische Variationen. Es lässt sich farblich wie bildlich komplett individuell herstellen..., eben..., Zeitlos! 

 

Erkennst du alle Vorteile? 

 

Du brauchst etwas in verschiedenen Breiten und Höhen, es ist möglich! Du willst dein Logo gedruckt oder aufgeklebt haben, es ist möglich! Du willst dein Bild austauschbar machen, es ist möglich! Du benötigst Halterungen oder Dispenser auf der Grundfläche, auch das ist möglich! Du benötigst etwas, was wir noch nicht kennen, auch so etwas ist möglich.... und wir arbeiten daran, bis das unmögliche möglich wird...!

 

Für welche Konsumgüter ist nun dieses Spann-Display besonders geeignet? Wir zählen hier mal alphabetisch diverse Möglichkeiten wie Bücher, Bonbons, Fotoapparate, Getränke, Kaffee, Kosmetika, Pharmazeutika, Schmuck, Schokolade, Schreibwaren, Schuhe, Spielzeuge, Uhren und alles andere, auf.

 

Unsere Wahrnehmung... 

 

Picken wir die «Uhren» heraus. Es muss nicht immer teuer sein. Teure Uhren beanspruchen aufwendige und kostenintensive Displays. Das muss nicht immer so sein. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Kunden nicht das Display und das ist auch richtig so, sondern in erster Linie das Logo einer Marke wahrnehmen. In zweiter Linie dann noch ein Bild, falls vorhanden. Und das Bild muss emotionell interessant oder schön wirken oder eben eine bekannte Persönlichkeit zeigen. Damit können die Käufer sich identifizieren. Im seltensten Fall spielt aber die Farbe die Hauptrolle, es beeinflusst lediglich das Unterbewusstsein. Farbig kann es sein, wenn man es übertreiben will. Auch viele Texte will keiner lesen. Es reicht eine tolle Überschrift. 

 

Wir haben schon ein paarmal Kunden und Konsumenten getestet, in dem wir mit ihnen an eine belebte Einkaufsstrasse, in der es vielen Schaufenster gab, folgendes unternahmen. Wir forderten die Personen auf, ein bestimmtes Schaufenster eine Minute lang anzusehen und sich dabei so viel wie möglich im Kopf zu merken. 

 

Natürlich konnten sie vieles wiedergeben, wenn es sich um Produkte oder auffällige Dekoartikel oder Inszenierungen handelte. Auch Marken-Logos blieben im Gedächtnis. Bei der Frage, welche Farbe hatte nun das Logo, scheiterten bereits die meisten. Auch Bilder konnten nur wenige exakt wiedergeben. Meistens konnten sie das Thema erklären, selten aber die Details dazu nennen. 

 

Wir kamen zum Entschluss, dass hier das Unterbewusstsein selektiert, was es als wichtig und als unwichtig wahrnehmen will. Männer und Frauen reagieren da verschieden. Es gibt nur wenige «Brands», die man sofort über eine Farbe definieren kann wie etwa «Ferrari». 

 

Auch wenn so ein Display simpel daherkommt, besteht das Entscheidende darin, die Kommunikation, professionell, klar und verständlich dem Konsumenten zu vermitteln. Die Erfahrung zeigt, «Das weniger mehr ist». Humor ist übrigens auch immer gut! 

 

Und weil weniger mehr ist, brauchen wir jetzt noch ein wenig mehr «Schokolade». 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0